23769 Fehmarn / Barmer zweiter Umhängedeckenlifter HMV 22.40.03.1001

Herr Quaas ist seit vielen Jahren durch einen Impfschaden in der Kindheit auf einen Rollstuhl angewiesen.  2012 hat er nach eingehender Prüfung durch die Krankenkasse einen Umhängedeckenlifter für die Transfers Rollstuhl – WC – Sessel-  Elektrorollstuhl erhalten. Über jedem Absetzpunkt wurde eine ca. 2 m lange Schiene installiert.

Seine Frau kann  den Umhängedeckenlifter mit Hilfe des Transportwagens von einer in die andere Schiene umhängen. Dieses fiel ihr im sehr hohen Rentenalter immer schwerer, und so bekommt Herr Quaas 2017 einen zweiten Lifter, der am wichtigsten Transferpunkt immer hängen bleiben kann.

Hier ein Auszug aus dem Begründungstext aus 2017 für die Erweiterung:

„Herr … wird von seiner Frau gepflegt und verwendet seit 5 Jahren einen Umhängedeckenlifter. Er wir für alle notwendigen Transfer Bett, Rollstuhl, E-Rollstuhl, WC, etc. verwendet. Das Umhängen des Lifters zwischen den Schienen fällt Frau .. aus Altersgründen (notwendige Sehschärfe sowie Handhabung beim Einhängen des Lifters) sehr schwer. Um die Pflege Zuhause
weiterhin leisten zu können, benötigt sie einen zweiten Lifter, der immer hängen bleiben kann. Der zweite Lifter dient außerdem als Sicherheit beim Ausfall des vorhanden Lifters, da Herr …. ohne Lifter keinen einzigen Transfer
durchführen kann.“

Hier ein Auszug aus dem  Begründungstext aus 2012

„Wir  haben Herrn … vor Ort für den Handi-Move Hebebügel beraten. Jedoch ist der Einsatz eines mobilen Lifters nicht möglich.
Herr … wird von seiner Frau gepflegt und kann bei den folgenden Transfers nicht mehr ausreichend mithelfen:
Bett Rollstuhl, Rollstuhl Badewanne, Rollstuhl Toilette, Rollstuhl Duschstuhl, Rollstuhl Außen-E.-Rollstuhl, Rollstuhl Sessel. Er ist bei diesen Transfers schon mehrfach gestürzt. Der Handi-Move Hebebügel wurde mit Hilfe eines mobilen Lifters vor Ort mit Erfolg getestet. Herr ….  kann Ihn alleine anlegen und er ermöglicht das An- und Ablegen der Beinkleider für den Toilettengang und ist auch für Frau … sehr viel einfacher zu handhaben als Hebetücher. Das Schieben eines mobilen Lifters ist für die über 80 Jahre alte Dame jedoch nicht möglich. Der Einsatz eines mobilen Lifters ist außerdem nicht möglich, da die Badewanne nicht unterfahrbar und die Toilette für die Handhabung zu eng ist. Mit Hilfe des hier angebotenen Umhängedeckenliftersystems mit Hebebügel und Transportwagen können alle Transfers durchgeführt werden ohne, dass sich Frau …. überanstrengt.“

Einreichung durch ein Sanitätshaus

Intern 2819

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.