25436 Tornesch / TK Versorgung mit Deckenliftanlage und elektrisch verfahrbarer Traverse für selbstständigen Transfer auf die Toilette

Herr Tamme stürtze häufig beim selbstständigen Transfer ohne Hilfsmittel. Trotz erschwerten Bedingungen seitens der Bausubstanz konnte ihm durch die Versorgung mit einem Deckenlifter sowie dem Handi-Move Hebebügel geholfen werden.

Bedingt durch eine Mobilitätseinschränkung sowie einer amputierten Hand fiel es Herrn Tamme immer schwerer, sich selbstständig vom Rollstuhl auf die Toilette zu transferieren. Seine Frau ging tagsüber ihrem Beruf nach, weshalb er alleine Zuhause war und die Transfers daher ohne Hilfsperson oder Hilfsmittel erfolgten. Ab und zu stürzte Herr Tamme, und als dies einen Krankenhausaufenthalt zur Folge hatte, beschloss er, nach einem Hilfsmittel Ausschau zu halten, das seinen Bedürfnissen entspricht. So stieß er auf den Handi-Move Hebebügel, der es dem Nutzer ermöglicht, sich die Beinkleider ab- und wieder anzulegen, da das Gesäß sowie der untere Rücken komplett frei bleiben und somit ideal für den Toilettengang geeignet ist.

Nach der positiven Erprobung vor Ort, bei der es Herrn Tamme gelang, sich den Hebebügel eigenständig anzulegen, musste noch eine Lösung für die Installation der Deckenliftanlage gefunden werden, da die Decke baubedingt nicht für eine direkte Montage geeignet war. Auch war der Raum schlauchförmig, also verhältnismäßig lang und schmal, weshalb die Transferpunkte Rollstuhl-Toilette- Duschstuhl nicht mit einer einfachen, geraden Schiene erreicht werden konnten. Die Lösung war eine elektrisch verfahrbare Traverse, welche nicht an der Decke, sondern mithilfe von speziellen Winkeln an der Wand befestigt wurde. Diese Traverse ermöglicht es Herrn Tamme, jeden Punkt im Raum bequem erreichen zu können, da das System ein hohes Maß an Flexibilität bietet und man nicht an einen linearen Schienenverlauf gebunden ist.

Die Anlage wurde nach eingehender Prüfung letztendlich von der TK genehmigt.

Auszug aus der Begründung:

„Für Herrn Tamme wird ein Deckenlifter HMV 22.40.03.0016 mit Hebebügel HMV 22.40.04.0001 im Bad zum selbstständigen Transfer vom Rollstuhl auf die Toilette bzw. den Duschstuhl benötigt. Da die Ehefrau (zugleich Pflegeperson) von Herrn Tamme voll
berufstätig ist, ist er tagsüber alleine und daher wird dringend ein Hilfsmittel zur Bewältigung der Toilettengänge benötigt.
Da die Decke aufgrund der Bausubstanz nicht für eine Direktmontage geeignet ist, ist eine Wand-zu-Wand Befestigung der Schienen erforderlich. Um alle Transferpunkte erreichen zu können, wird ein Traversensystem benötigt, und da Herr Tamme das Hilfsmittel autonom bedienen können muss, muss eine elektrisch betriebene Traverse eingebaut werden.“

 

Intern 5092

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.